Christoph Steinbach 1.9.2011, Foto

jahnna Sternchen A, Tuschejahnnajahnna Strichmännchen AC, TuscheBuch der Menschen

aufgenommen am 1.9.2011 nahe Basilika Birnau, Bodensee. Ohne jede Nachbearbeitung. Fotograf: David Knipping

jahnna Strichmännchen Mann, Tusche

die Entstehung von jahnna – Buch der Menschen

An einem warmen, sonnigen Tag im Frühjahr 2002, nach fünf Jahren unermüdlicher, pausenloser Hingabe für meine junge Familie und Arbeit als Projektleiter im Informationsmanagement, nach drei Umzügen von einem Bundesland zum nächsten, hatte ich mir zum ersten Mal Raum für mich genommen und lag mit einem Tampon in der Nase und chirurgisch korrigierter Nasenscheidewand im Krankenhaus der Stadt Lindau. Der Frühling wehte durch das offene Fenster und die Vögel zwitscherten. Innerlich still blickte ich an die weiße Wand gegenüber. Ein Gedanke kam. Ein Satz. Er schien mir bedeutsam, so schrieb ich ihn auf und ging mit ihm fortan durchs Leben. Nach und nach wurde mir seine Bedeutung bewusst und ich begann, ihn in mir selbst und an meinen Mitmenschen zu erforschen. Das Leben hatte mir mitgeteilt, was wir im Außen, Körper und Innern erleben und was das Gute und Schlechte im Leben ist. So klar, einfach und naheliegend, dass es viele Konzepte in mir auflöste. ‹Ich› kam in dem Satz nicht vor und so ahnte ich den Auftrag, diese Botschaft in die Welt zu bringen.

Es folgten tiefe Wandlungen in meinem Leben. Im selben Unternehmen wurde ich vom Projektleiter (bei gleichem Gehalt) zum Mitarbeiter und Mitarbeiterrat. Ein Ruf holte mich innerhalb weniger Wochen an das örtliche Gymnasium und ich wurde Lehrer der Mittelstufe mit am Ende fast vollem Deputat. Ich begann eine Ausbildung bei einer Heilerin, besuchte Seminare, lernte Menschen tief und persönlich kennen, erhielt Einblicke in unser Wesen, unsere Beziehungen, Verletzungen, Sehnsüchte, Wünsche, Bedürfnisse und die Schwierigkeit, sie zu leben und zu verwirklichen. Ich wurde Lehrer an einer Freien Schule, an einer Waldorfschule, begleitete Menschen im Persönlichen und erlebte am eigenen Leibe Höhen und Tiefen, Glück und Erfüllung, Schmerz und Trennungen, Wandlungen, Hoffnung, die Kraft des Selbstvertrauens und in alledem die wundersame Führung aus einer Sphäre unseres Daseins, die für die physischen Sinne nicht begreiflich ist.

Immer wieder versuchte ich, das Erkannte mit Mitmenschen zu teilen. Doch ich stieß gegen Wände aus Unverständnis, gegen emotionale Barrieren aus Konzepten, die um unser reines Empfinden, Spüren und das Erfahren der inneren Welt liegen. Ich erkannte, dass die Botschaft dem Verstand widerstrebt und dass der erste Schritt zum bewussten Erleben das Heraustreten aus dem Denken ist. So legte ich 2006 meine Website nieder und tauchte ganz in mein eigenes Erleben ein, bis mich im Jahr 2011 das Leben an meinen Auftrag erinnerte. Ich begann, das Buch zu schreiben, das den ersten Teil der Botschaft enthält: Unser vollständiges Erleben und einen für jeden Menschen gangbaren und freien Weg, dieses Bewusstsein Schritt für Schritt aus eigener Kraft oder in Gemeinschaft zu erlangen.

erstellt am 30.3.2016, letzte Änderung am 10.1.2017 um 14:00 Uhr

jahnna Sternchen A, TuscheBuch  jahnna Sternchen X, TuscheKurzbeschreibung  jahnna Sternchen B, TuscheInhalt  jahnna Sternchen E, Tuscheblaettern/Inhaltsverzeichnis  jahnna Sternchen C, Tuschejahnna Verlag  jahnna Sternchen P, TuscheBestellung